Wo komme ich her?
Wo gehe ich hin?
Wo würde ich am liebsten hingehen?
Lebe ich meinen Traum?

Fragen, die der Traumkompass zu beantworten versucht.

Die Idee zum Traumkompass kam mir während eines Coaching-Prozesses mit einem hochidealistischen Manager. Ich war auf der Suche nach einer Methode, die Ideen, Ideale, denen er sich verpflichtet fühlte, greifbarer zu machen, um sie konstruktiver als bisher  in seine Arbeit einbinden zu können, wo sie bislang eher unkontrolliert und störend sich Raum verschafften.

Der Traumkompass hilft besser zu erkennen, wo Träume vielleicht doch nur Schäume, und wo wiederum wertvolle Energiespender und Richtungsgeber sind.

Alle Inhalte dieser Seite Copyright Frieder Demmer, Ausdruck, Nachdruck und Vervielfältigung nur unter Quellennachweis.